Zertifikatslehrgang Verfahrenspfleger/in

Art: Seminare / Weiterbildung

Umfang: 5 Tage
Maximale Teilnehmerzahl:
Investition: 699,90 €

Förderbar durch:

  • Bildungsprämie
  • Bildungsscheck

Buchbar als:

  • offene Weiterbildung

Inhalt

Verfahrenspfleger/innen vertreten im Verfahren vor dem Betreuungsgericht (z.B. bei der Betreuerbestellung oder einer Unterbringung) die Interessen der Betroffenen. Sie stellen Anträge, können Rechtsmittel einlegen und an den Anhörungen teilnehmen. Seit 2008 ist die Zahl der Verfahrenspflegschaften auf ca. 120.000 jährlich angestiegen. Bei ca. einem Drittel davon werden mittlerweile nicht-anwaltliche Verfahrenspfleger bestellt. Gerade in Verfahren welche Freiheitsentziehungen bzw. freiheitsentziehende Maßnahmen (FEM) betreffen, erfolgt derzeit ein längst überfälliges Umdenken. Das Projekt ReduFix, der Werdenfelser Weg und die Evidenzbasierte Praxisleitlinie FEM (Wittener Modell) haben zum Ziel, freiheitsentziehende Maßnahmen in der Pflege zu reduzieren. Der Zertifikatslehrgang Verfahrenspfleger/in vermittelt praxisnah die notwendigen Grundkenntnisse zu den Aufgaben im Betreuungsverfahren, bei der Genehmigung von medizinischen und pflegerischen Maßnahmen sowie im Bereich Vermögens- und Wohnungsangelegenheiten. Besonderer Schwerpunkt des Lehrgangs ist es, den Verfahrenspfleger für eine Schlüsselrolle bei der Minimierung freiheitsentziehender Maßnahmen zu qualifizieren.  

Weitere Informationen unter: http://www.betreuer-weiterbildung.de/seminarangebote.php

Sekretariat von Betreuer/innen - Weiterbildung und Betreuer/innen - Weiterbildung SÜD Südstraße 7a 48153 Münster Telefon: 0251 - 52 62 87 Telefax: 0251 - 52 67 24 E-Mail: mail@betreuer-weiterbildung.de