Systemische Gewaltprävention am Arbeitsplatz

Art: Seminare / Weiterbildung

Umfang: 8 UE
Maximale Teilnehmerzahl: 16
Investition: 125 € p.P.

Geeignet für:

  • Berufsgruppen mit Kundenkontakt
  • Gesundheitswesen-MitarbeiterInnen
  • Justiz-MitarbeiterInnen
  • MitarbeiterInnen der öffentlichen Verwaltung
  • Sozialwesen-MitarbeiterInnen

Förderbar durch:

  • Bildungsprämie
  • Bildungsscheck

Buchbar als:

  • Inhouse Lösung
  • offene Weiterbildung

Inhalt

Immer häufiger melden die Medien Gewaltübergriffe im Arbeitsumfeld. Ob bei der Arbeitsagentur, im Gesundheitsamt, in der Justizvollzugsanstalt, im Supermarkt oder auf einem Jahrmarkt - Gewaltübergriffe scheinen in allen Bereichen allgegenwärtig zu sein. Doch wie kann ich mich davor schützen? In vielen Institutionen stehen die Arbeitsanforderungen im Vordergrund, so lange bis ein Mitarbeiter angegriffen wird. Doch sind dann tatsächlich Wachmänner notwendig, damit sich die Mitarbeiter am Arbeitsplatz sicher fühlen können? Woran kann ich frühzeitig erkennen, dass eine Situation eskalieren wird und was darf ich tatsächlich tun, wenn ich von einem Klienten angegriffen werde? Dieses Seminar setzt sich systemisch mit den Frühwarnzeichen von Gewaltübergriffen sowie Präventionsmöglichkeiten auseinander. Die Teilnehmer lernen gefährliche Situationen frühzeitig zu erkennen und aufzulösen. Ebenso erfahren sie, wie sie sich innerhalb einer bereits eskalierenden Situation verhalten können. Darüber hinaus werden sie sensibilisiert für Gefahrenquellen im eigenen Arbeitsumfeld. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit eigene Fallbeispiele mit einzubringen, welche dann gemeinsam analysiert werden. Das Ziel des Seminars besteht darin, dass sich die Teilnehmer sicherer im Umgang mit Klienten/Kunden fühlen und Handlungskompetenzen zur eigenen Prävention für Übergriffen am Arbeitsplatz erlernt haben.